Der Bauhausklassiker: WG 27

Wer den Namen Bauhaus- oder Wagenfeld-Leuchte hört, denkt unwillkürlich an das Modell WG 24 aus dem jahr 1924, jenes mit dem typisch kugelförmigen Glasschirm. Weniger bekannt ist jedoch das Designjuwel mit der Typenbezeichnung WG 27.

Wenige Jahre nach der WG 24 (Abb. links), im Jahr 1930, entwarf der junge Wilhelm Wagenfeld während seiner Bauhaus-Tätigkeit in Weimar ein weiteres Meisterstück in Form der Leuchte WG 27.
So sieht sie aus:

Der kegelförmige Lampenschirm , damals aus Cellon (ein Kunststoff jener Zeit) gefertigt, macht aus der WG 27-Tischleuchte die weichere Variante der beiden Modelle.
In der Neuauflage wurde sie aus heutigen Sicherheitsgründen mit einem hitzebeständigen Kunststoffschirm ausgestattet, der mit Stoff überzogen ist.
Der massive Glasfuss gewährleistet einen sicheren Stand und verleiht der Leuchte etwas Besonderes.

Unverändert wird dieses elegante Modell – nach Originalzeichnungen – von der Firma Tecnolumen in Lizenz produziert. Und nur die Modelle von Tecnolumen tragen übrigens das geschützte Bauhaus- und das Tecnolumenzeichen.

Fazit: Die Wagenfeldleuchte WG 27 aus dem Jahr 1930 ist noch heute ein echter Hingucker, der rundum gefällt.


WG 27   Dies ist ein Affiliate-Link* für Kaufwillige


WG 24   Dies ist ein Affiliate-Link* für Kaufwillige

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.